Verband
Freitag Mai 14, 2021

Herzlichen Glückwunsch an Sonja Greinacher zum Gewinn der polnischen Meisterschaft mit Arka Gdynia.

Es wurde allerdings nichts mit einem glatten Erfolg, wie man nach den ersten beiden Arka-Erfolgen noch hätte erwarten können. Polkowice schlug in Spiel drei zurück und setzte mit 74:59 ein Ausrufezeichen. Offensiv kam Greinacher wie auch ihr Team nicht auf Betriebstemperatur.

Mit aller Macht wollte Gdynia die Entscheidung dann in Spiel vier, um ein echtes Finale im fünften Spiel zu vermeiden. Beide Seiten schenkten sich im hochklassigsten der fünf Finalspiele nichts, das bessere Ende hatte aber wieder Polkowice für sich (79:74). Die Deutsche zeigte sich in Bestform und kam in 20 Minuten auf 14 Punkte (6/7, 2/2 3er) und vier Rebounds. Mit fünf Fouls wurde sie sogar noch etwas „eingebremst“.

Partie Nummer fünf war dann eine ganz klare Sache. 97:69 deklassierte Arka Gdynia den Gegner und feierte anschließend die Meisterschaft. Mittendrin Sonja Greinacher, die auch persönlich allen Grund zum Jubeln hatte. Nach 24 Minuten auf dem Parkett waren zwölf Punkte (5/6, 2/2 3er), drei Rebounds und zwei Assists für sie notiert.

Sonja „Sunny“ Greinacher kommt aus dem WBV, ganz genau aus Essen und hat ihre Basketball-Karriere bei ETB SW Essen begonnen, bevor sie bei NB 92 Oberhausen in der Jugend und in der DBBL gespielt hat. Aktuell steht sie im A-Kader der Damen und hat im 3X3-Bereich sogar noch die Chance, sich mit den Damen für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren.

Mehr zu Sonja Greinacher bei Wikipedia

bg bb lumi 1100x120

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden


Molten Logo HP BB BGGX


 

zeig anstand 00 200

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWlsblogo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzleimomentum logo 0110 300logo nada 300 logo ggd 300