rlh
Sonntag Januar 24, 2021

In der 1. Regionalliga Herren gastieren die ETB Wohnbau Miners ausgerechnet zum Karnevalsspiel beim Tabellenführer RheinStars Köln. Die Miners stehen bereits als erster Absteiger aus der 1. Regionalliga fest.

Für die Kölner sieht die Lage dagegen ganz anders aus: Ein Sieg gegen die Miners bei einer gleichzeitigen Niederlage der Dragons Rhöndorf bei Citybasket Recklinghausen und der erste Playoff-Platz wäre den RheinStars bereits an diesem 22. Spieltag sicher.

Der Kampf um die weiteren Playoff-Plätze bleibt nach wie vor spannend. Die BBG Herford auf 2, die Dragons Rhöndorf auf 3 und die bringiton Ballers Ibbenbüren auf 4 scheinen durch zu sein, aber dahinter knubbelt es sich. Zwischen Recklinghausen auf 5 und Leverkusen auf 10 liegen nur 4 Punkte Differenz.


1. Regionalliga Herren | 22. Spieltag | 07 - 09.02.2020

07.02.2020
TSV Bayer 04 Leverkusen 2 - BBG Herford

08.02.2020
RheinStars Köln - ETB Wohnbau Miners

Deutzer TV - SV Haspe 70
bringiton Ballers Ibbenbüren - BSV Münsterland Baskets Wulfen
Dragons Rhöndorf - Citybasket Recklinghausen
NEW Elephants Grevenbroich - Hertener Löwen

09.02.2020
BG Dorsten - BG Hagen


Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren

Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


TSV Bayer 04 Leverkusen 2 - BBG Herford
von Christopher Kwiotek (TSV Bayer Leverkusen)

Topteam in der Rundsporthalle.

Am Freitag, 07.02.2020 um 20:00 Uhr tritt der TSV Bayer 04 ll in der 1. Regionalliga West auf die BBG Herford. Damit bekommen es die Leverkusener mit einem schweren Brocken in der Ostermann-Arena zutun, schließlich gehören die die Ostwestfalen aktuell zu den drei besten Mannschaften der Spielklasse.

Bis dato läuft die Saison für unseren kommenden Gegner wie geschmiert: Mit 15 Siegen aus insgesamt 21 Partien steht die BBG auf einem guten zweiten Rang, punktgleich mit dem ProB-Absteiger aus Bad Honnef, den Dragons Rhöndorf. Das es für die Herforder so gut läuft, liegt vor allem an den beiden Akteuren Vaidotas Volkus und Derylton Quintee Hill. Während der Litauer Volkus starke 23,5 Punkte pro Partie erzielt, kommt der US-Amerikaner Hill auf ebenfalls sehenswerte 21,8 Zähler pro Begegnung. Das Duo ist nur schwer zu stoppen und wird unterstützt vom Regionalligaveteran Omar Zemhoute (15,6 PpS) und dem ehemaligen Zweitligaspieler Ole Wendt (14,6).

Für BAYER keine leichte Aufgabe, aber Coach Jacques Schneider geht motiviert an die Aufgabe: „Herford verfügt über eine gute Mannschaft, die sehr gute Ergebnisse in 2019/20 eingefahren hat und sicherlich auch in den Playoffs eine wichtige Rolle spielen wird. Dennoch hoffe ich, dass wir nach der guten Leistung in Ibbenbüren motiviert auftreten werden. Unser Ziel ist es von Woche zu Woche besser zu werden und den nächsten Schritt in unserer Entwicklung zu machen. Ich bin mir sicher, dass uns dies auch gegen eine Topmannschaft wie Herford gelingen kann.“

Wieder mit von der Partie werden die zuletzt verletzten Daniel Merkens und Jacob Engelhardt sein. Trainer Schneider kann also auf eine komplette Leverkusener Zweitvertretung zurückgreifen, auch die Gäste werden komplett in Richtung Rheinland reisen. Die Basketballfans dürfen sich auf eine interessante Begegnung freuen.

Über viele Zuschauer würde sich die „Zwote“ sehr freuen. Tickets sind an der Abendkasse zu erwerben. Die Ticketpreise bei den Partien der Herren ll liegen bei 5,00 EUR (Vollzahler) und 3,00 EUR (Ermäßigt). Dauerkarteninhaber der BAYER GIANTS Leverkusen (ProA), Mitglieder der Basketball-Abteilung und des Orgateams (Helferteams) der GIANTS haben freien Eintritt.


+++++++++++++++++++++++++


RheinStars Köln - ETB Wohnbau Miners
aus den RheinStars News

RheinStars gegen Essen klar in Favoritenrolle.

Über die Rolle des Favoriten zu diskutieren ist müßig vor dem morgigen Heimspiel der RheinStars Köln gegen die ETB Wohnbau Miners Essen. Um 18 Uhr treffen am Samstagabend in der ASV-Sporthalle der Tabellenerste der Basketball-Regionalliga West und der Tabellenletzte aufeinander. Eine Bilanz von 19:2-Siegen gegen 1:20-Siege. Und trotzdem, die Aufgabe rund um das Karnevalsspiel mit dem Auftritt der Original Tanzgruppe Kölsch Hännes´che hat seine Herausforderungen und seinen Reiz – wir sagen euch warum.

Bilanz und die sportliche Situation

Im Hinspiel feierten die RheinStars mit 99:56 den höchsten Auswärtssieg der laufenden Saison. „Wir wollen unseren ersten Platz festigen und unsere Zuschauer mit unseren Auftritten begeistern. Gerade Zuhause ist uns das auch schon oft gelungen. Ich wünsche mir, dass wir an die letzten Auftritte gegen Recklinghausen, Haspe oder Ibbenbüren anknüpfen“, sagt Manager Stephan Baeck. Die Kölner stehen bislang bei elf Heimsiegen aus elf Spielen.

Die Akteure

Während die RheinStars um die beiden Kapitäne Tibor Taras (20,6 Punkte pro Spiel) und Vincent Golson (14,2) über einen ausgeglichenen und tief besetzten Kader kommen, ragen bei den ETB Miners vor allem zwei Akteure heraus. Der mittlerweile 36 Jahre alte US-Amerikaner Chris Alexander ist mit einem Schnitt von 24,4 Punkten pro Spiel einer der beiden Topscorer der Liga. Unter den Körben ist der 23 Jahre alte britische Center Radwan Bakkali zu einem der Toprebounder aufgestiegen. Im Schnitt greift er 10,6 Rebounds pro Partie (bei 13,9 Punkten) – und liegt damit ebenfalls auf Platz in den Statistiken. Zudem hat er mit dem erfahrenen Michael Agyapong seit der vergangenen Woche Verstärkung in Korbnähe bekommen.

Das sagen die Coaches der ETB Wohnbau Miners

„Das Spiel in Köln wird sicher unsere härteste Prüfung in der verbleibenden Saison. Wir werden versuchen, es so eng wie möglich zu halten. In jedem Fall ist es eine gute Gelegenheit, unsere Spieler mit Spielpraxis zu entwickeln und weitere Sachen auszuprobieren“, wird auf der Website der Essener Dhnesch Kubendrarajah zitiert, der die Mannschaft zusammen mit Björn Barchmann coacht, und zuletzt an der Seitenlinie stand.

Das sagen die Coaches der RheinStars

„Die Essener Mannschaft macht einen wesentlich organisierteren Eindruck als vor dem ersten Aufeinandertreffen. Bei unserem Sieg war gerade zuvor die spanische Trainerin entlassen worden und die Situation bei den Miners noch sehr unklar. Das hat sich definitiv geändert“, sagt Katharina Arnold, die im Trainerstab u.a. für das Scouting verantwortlich ist.


+++++++++++++++++++++++++


Deutzer TV - SV Haspe 70
vom Deutzer TV Basketball - Presseteam

Wichtiges Spiel im Playoffrennen.

Am Samstag steht um 18:30 Uhr im Reitweg für die Kellerkinder eines der wichtigsten Spiele der bisherigen Saison auf der Agenda. Gegen die akut abstiegsbedrohten Gäste des SV Hagen-Haspe müssen die Deutzer einen Sieg einfahren, wenn sie ihre Playoffplatzierung bis zum letzten Spieltag der regulären Spielzeit behaupten wollen.

Dabei sollte den Kellerkindern jedoch nicht der Kardinalfehler unterlaufen, Haspe zu unterschätzen. Denn gerade in den letzten Wochen bewiesen die 70er, dass sie ein unangenehmer Gegner sind, der nicht auf den Tabellenstand achtet – eine Einstellung, die den Kellerkindern eigentlich vertraut vorkommen sollte.

In der letzten Woche fuhren die Hasper ihren ersten Heimsieg und insgesamt dritten Spielgewinn der laufenden Saison gegen Grevenbroich ein. Auch gegen Rhöndorf boten sie einen couragierten Auftritt und unterlagen nur knapp.

Topscorer ist Jordan Rose, der im Durchschnitt 14,2 Punkte pro Spiel auflegt und mit seiner quirligen Spielweise für Lücken in der gegnerischen Verteidigung sorgen kann. Am Brett dominiert Tyson Kanseyo das Geschehen. Mit 11,2 Rebounds pro Spiel führt der Niederländer die Liga in dieser statistischen Kategorie an und ist außerdem nur einer von zwei Akteuren in der Regionalliga West, die im Durschnitt ein Double-Double erzielen (13,3 Punkte/Spiel).

Neben diesen beiden Fixpunkten punkten Oscar Luchterhandt (12,9 Punkte/Spiel) und Louka Bampoulis (13,1 Punkte/Spiel) in der Regel zweistellig. Letzterer fiel beim 78:94-Hinspielerfolg der Kellerkinder in Haspe noch verletzungsbedingt aus. Ebenfalls neu im Kader ist der Franzose Silvio Mendes Mateus.

Für die Kellerkinder beginnt mit dem Spiel gegen Hagen-Haspe nun der Endspurt im Kampf um einen heiß begehrten Playoffplatz. Ein Sieg am Samstag hätte eine enorme Bedeutung für die Ausgangssituation vor den Spielen gegen gleich mehrere Tabellennachbarn.

Ähnlich sieht Trainer Nils Müller die Lage vor dem Spiel: "Wir dürfen Haspe zum jetzigen Zeitpunkt nicht unterschätzen. Das Spiel hat für uns tabellarisch eine sehr hohe Bedeutung und wir müssen auch dementsprechend fokussiert auftreten."


+++++++++++++++++++++++++


bringiton Ballers Ibbenbüren - BSV Münsterland Baskets Wulfen
aus dem Newsletter der BSV Münsterland Baskets Wulfen

Mit Fan-Unterstützung nach Ibbenbüren.

Fünf Spieltage vor Ende der Saison in der Regionalliga West haben die Basketballer des BSV Wulfen immer noch Chancen, sich für die neu eingeführten PlayOffs zu qualifizieren. Dort geht es Ende März dann um den einen Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga ProB Nord, der nicht mehr automatisch an den Tabellenersten nach 26 Spieltagen vergeben wird. Dazu muss Aufsteiger BSV Wulfen aber noch einen Platz gut machen, sich vom 9. auf den 8. Platz verbessern. Dazu müssen Siege her, am besten bereits am aktuellen Spieltag. Doch die Aufgabe für die Münsterland Baskets ist schwer. Beim Tabellenvierten bringiton Ballers Ibbenbüren sind die Wulfener am Samstag um 19 Uhr (Sporthalle Ost, Am Sportzentrum 22, Ibbenbüren) nur Außenseiter. Ibbenbüren hat seinen PlayOff-Platz so gut wie sicher. Zudem sind die Nord-Münsterländer seit September zu Hause ungeschlagen. Nur gegen Spitzenreiter Köln gab es für den TVI am 3. Spieltag eine Heimniederlage – danach folgten acht Heimsiege in Serie.

Davon lässt sich der BSV aber nicht beirren. Im Jahr 2020 konnte die Mannschaft von Gary Johnson und Philipp Mazur von fünf Regionalliga-Spielen vier gewinnen. Ibbenbüren brachte es im selben Zeitraum auf drei Heimsiege gegen Gegner aus dem Tabellenkeller, in Rhöndorf und Deutz gab es deutliche Klatschen für den TVI. Und auch der letzte Heimauftritt gegen Bayer Leverkusen 2 war beim 61:46 (23:30) alles andere als überzeugend. Das Team von Trainer Marc Pohlmann konnte erst im Schlussviertel den Sieg unter Dach und Fach bringen. Ähnlich war es auch im Hinspiel in Wulfen, als der BSV mit einem 51:50-Vorsprung ins Schlussviertel ging, am Ende sich aber Ibbenbüren mit 74:64 durchsetzte.

Auf dem Papier ist Wulfen daher Außenseiter. Aber gemäß dem Motto „Wenn Du keine Chance hast – nutze sie!“ hoffen die Wölfe auf einen Sahnetag vor einer stimmungsvollen Kulisse in der Sporthalle Ost. Ibbenbüren hat häufig bis zu 1000 Zuschauer bei seinen Heimspielen – Basketball ist trendy im Norden des Kreises Steinfurt. Auch der BSV wird seinen Beitrag zu einem stimmungsvollen Spiel leisten: Ein Fanbus fährt um 16:45 Uhr ab Schützenfestplatz Alt-Wulfen, bis zu 50 Fans werden dem Johnson-Team in Ibbenbüren den Rücken stärken. Die letzten beiden Auswärtsspiele in Deutz und Leverkusen konnte der BSV gewinnen. Und er muss eben zwei Punkte auf die Konkurrenz aufholen, um doch noch in die PlayOffs zu rutschen.


Personell können beide Mannschaften aus dem Vollen schöpfen – wenn die Grippewelle nicht doch noch zuschlägt. Ibbenbüren stellt hinter Spitzenreiter Köln die zweitbeste Verteidigung der Liga. Wulfens Topscorer wird es wieder mit dem argentinischen Defensivspezialisten Juan Barga zu tun bekommen, der aufgrund seines spanischen Passes einen EU-Platz im TVI-Kader einnimmt. Ibbenbürens US-Spielmacher Bryce Leavitt ist der beste Passgeber der Regionalliga West und führt geschickt Regie. Zwei seiner besten Abnehmer unter dem Korb sind Powerforward Benjamin Fumey, früherer A2-Nationalspieler und langjähriger Profibasketballer, sowie der spanische Flügelspieler Marco Porcher Jimenez, der zuletzt in der ProB für Münster spielte. Routinier Marcello Schröder, Center Daniel Boahene, Youngster Tim Kosel, Florian Avermann, Thies Fischer, Jan Treichel und Kai Patte ergänzen die starke Rotation des TVI. Und weil das scheinbar nicht reichte, verpflichtete TVI-Manager „Diesel“ Hülsmeier im Winter noch den Spanier Alberto del Hoyo aus Münster, den der BSV noch aus seiner Zeit bei den Westfalen Mustangs kennt. Center del Hoyo spielte zuletzt ebenfalls in der ProB, seine Verpflichtung unterstreicht die hohen Ambitionen der bringiton Ballers – ProB-Aufstieg nicht ausgeschlossen.

Die junge Wulfener Mannschaft muss im Ibbenbürener Hexenkessel kühlen Kopf bewahren, wenn sie das Match erfolgreich beenden möchte. Dabei kann Gary Johnson auch auf den Teamspirit seiner Mannschaft hoffen, die zum Großteil am Freitagabend noch bei der Dorstener Sportlerehrung zu Gast gewesen sein wird, wo sie u. a. als Sportler des Monats März 2019 für den Aufstieg in die Regionalliga West geehrt wird. Wulfen ist im Schnitt vier Jahre jünger als die TVI-Auswahl. Und Ibbenbürens Trainer Pohlmann muss stetig darauf achten, immer zwei „local player“, also in Deutschland ausgebildete Spieler auf dem Feld zu haben. Leavitt, Barga, Porcher Jimenez und del Hoyo zeitgleich aufs Feld schicken – das ist nicht erlaubt.


+++++++++++++++++++++++++


Dragons Rhöndorf - Citybasket Recklinghausen
von Daniel Stein (Dragons Rhöndorf)

Heimdebüt für Dii’Jon Allen-Jordan.

Es ist angerichtet zur größten Karnevals-Party der Stadt. Im Vorlauf zur Hochphase der jecken Tage empfangen die Dragons Rhöndorf den ehemaligen ProB-Ligisten Citybasket Recklinghausen zum traditionellen Karnevalsspiel im DragonDome am Menzenberg.

Mit einem 91:63-Heimsieg gegen die BG Dorsten konnte das Team von Headcoach Johannes Hülsmann am vergangenen Wochenende einen deutlichen Erfolg feiern und sich für die zuvor erlittene Schlappe bei den RheinStars Köln rehabilitieren. Gefährlichster Mann in Reihen des Gegners ist US-Amerikaner Antoine Myers, der mit 19,2 Punkten, 6,2 Rebounds und 3,8 Assists seine Mannschaft in allen wichtigen Kategorien statistisch anführt. An seiner Seite agiert mit Niklas Meesmann ein deutscher Aufbauspieler, der in der vergangenen Saison noch für die Ruhrpott-Konkurrenz aus Bochum in der ProB aktiv war und nun eine sportliche Etage tiefer mit mehr Verantwortung durchaus überzeugen kann (11,7 PPG & 2,3 APG). Dritter Faktor auf den kleinen Positionen ist Christoph Bruns, der mit 32 Lenzen durchaus einiges an Erfahrung aufs Parkett bringt und bereits seit 10 Jahren seine Sneaker für die Korbjäger aus Recklinghausen schnürt. Unter den Körben ist mit dem Niederländer Frederik Adriaans ein lange vermisster Akteur wieder zurück im aktiven Dienst und arbeitet daran seine Ausbeute von allabendlichen 10,9 Punkten und 4,9 Rebounds weiter auszubauen.


Mit derzeit 12 Siegen und 9 Niederlagen schielen die Basketballer aus dem Herzen des Ruhrgebiets vom Rang Fünf noch mit mindestens einem Auge auf den Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde, müssen aber bei aktuell zwei Siegen Rückstand auf Ibbenbüren ihre eigenen Hausaufgaben erledigen und auf weitere Ausrutscher der Teams aus der Spitzengruppe hoffen.

Im Rahmen des traditionellen Karnevalsspiel im DragonDome erhalten die ersten 100 kostümierten Besucher ein Freigetränk ihrer Wahl. Für das passende jecke Programm in der Halbzeit sorgt die Tanzgruppe „Blau Weiße Schelleböömche“ der Grossen Selhofer KG von 1927 e.V.

Julius Thomas (Assistant Coach Dragons Rhöndorf): „Der Sieg in Herten hat uns richtig gut getan. Gerade auf dem letzten Viertel wollen wir jetzt aufbauen. Wenn wir diese Leidenschaft von Beginn an aufs Parkett bringen können, sind wir ein richtig gefährliches Team. Mit Recklinghausen kommt ein spannender Gegner, der vor allem von der Tagesform von Myers abhängt. Im Hinspiel hat er uns einige Probleme bereitet, das wollen wir nun besser machen.“


Dii’Jon Allen-Jordan (#94 Dragons Rhöndorf): „Ich freue mich auf mein erstes Spiel im DragonDome und will gemeinsam mit meinem Team wirklich alles aufs Feld bringen, damit die Fans am Ende mit Stolz auf uns den Heimweg antreten können. Ich versuche im täglichen Training das Beste aus mir und meinen Teamkollegen herauszuholen und wir arbeiten sehr fokussiert mit unseren Coaches. Wir werden uns den Spaß am Spiel mit harter Arbeit verdienen und den Fans sicherlich die eine oder andere Show bieten, denn gerade im Fastbreak sind wir nur schwer zu stoppen. Ich denke wir haben gemeinsam einen kleinen Neustart hingelegt und den Fans wird gefallen was sie sehen!.“

Tip-Off zum sportlichen Wettkampf mit den Korbjägern aus dem Ruhrgebiet ist am kommenden Samstag um 19:00 Uhr im DragonDome an der Menzenberger Straße (Menzenberger Straße 72, 53604 Bad Honnef). Die Tageskassen an der Halle sind ab 18:00 Uhr geöffnet. Zudem besteht die Möglichkeit sich Online oder im Vorverkauf bei Intersport Axel Schmidt Tickets für das Heimspiel zu sichern.

Ein Livestream zur Partie der 1.Herren wird ab 19:00 Uhr auf Sportdeutschland.TV angeboten. Zusätzlich informiert die Dragons App via Push-Nachricht über die aktuellen Zwischenstände aus dem sportlichen Wohnzimmer der Drachen vom Menzenberg. Die offizielle App der Dragons Rhöndorf ist kostenlos für alle Android- und IOS-Geräte in den jeweiligen App-Stores zum Download abrufbereit.


+++++++++++++++++++++++++


Dragons Rhöndorf - Citybasket Recklinghausen
von Martin Karbe (Citybasket Recklinghausen)

Es geht nur über Kampf.

Eine anspruchsvolle Aufgabe wartet auf die Regionalliga-Herren von Citybasket: Nach dem souveränen Derby-Erfolg über die BG Dorsten reisen Till von Guionneau (Foto) und seine Mitstreiter zu den Dragons Rhöndorf. Sprungball ist am Samstag um 19:00 Uhr in der Menzenberg-Halle.

"Rhöndorf ist mit Sicherheit eines der Topteams der Liga, gerade wenn sie in Bestbesetzung auftreten“, bringt Citybasket-Coach Johannes Hülsmann dem Gegner Respekt entgegen. „Sie sind fast alle Profis und einige gehören bereits dem Bonner Bundesliga-Kader an – das alleine zeigt schon ihre Qualität.“

Insofern sieht Hülsmann sein Team in Bad Honnef als Außenseiter und nicht unter besonderem Druck. „Wir können allerdings sagen, dass wir unbedingt diesen 5. Platz verteidigen wollen. Dafür brauchen wir jeden Sieg, den wir kriegen können und sind bereit, dafür zu kämpfen. Das Spiel wird gerade auswärts nur über Kampf gehen.“

Wie sich bereits im Hinspiel zeigte, ist das Team von Trainer Yasin Idbihi den Recklinghäusern körperlich überlegen und spielt einen sehr schnellen Basketball. Schwächen waren seinerzeit höchstens in der Defensiv-Abteilung auszumachen. „Uns ist klar, dass es nicht einfach wird“, so der Coach, „aber sie sind auch nicht unschlagbar. Wir fahren hin, um alles zu geben und unseren Platz zu halten. Ab jetzt gibt es nur noch extrem wichtige Spiele und das wollen wir zeigen.“


+++++++++++++++++++++++++

NEW Elephants Grevenbroich - Hertener Löwen

+++++++++++++++++++++++++

BG Dorsten - BG Hagen

+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von den RheinStars Köln, Foto von Gero Müller-Laschet. Dankeschön.

bg bb lumi 1100x120

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden


Molten Logo HP BB BGGX


 

zeig anstand 00 200

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWlsblogo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzleimomentum logo 0110 300logo nada 300 logo ggd 300