Verband

220201 wbv rld citybasket

Nach zwei Jahren Coronapandemie kehrt auch im Basketball wieder Normalität ein.

Aus Sicht von Präsident Uwe J. Plonka ist der WBV im Großen und Ganzen gut durch die Krise gekommen.

Im Interview outet sich Plonka außerdem als echter Fan des Damen-Basketballs.

Uwe, eigentlich existiert doch nur noch eine Coronamaßnahme seitens des WBV?

Stimmt, wir haben weiterhin einen Corona-Sicherheitsaspekt bei unseren Spielen in Form von Kontrollen der Schiedsrichter und Spieler, der aber inzwischen überall anerkannt und akzeptiert ist.
In den Hallen bei den Zuschauern wird es von Verein zu Verein unterschiedlich gehandhabt. Einige Vereine fordern weiterhin die Mund-/Nasenschutzbedeckung, während andere darauf verzichten. Bei den Endspielen der WBV-Pokal Damen in Münster war alles sehr vorbildlich. Fast alle Zuschauer, wie ich selbst auch, haben eine Maske getragen. Im Pokalfinale der Herren war es etwas weniger, was wohl der guten Stimmung in der Halle bei den Fans geschuldet war.
Mir selbst ist es aus Sicherheitsgründen weiter wichtig, den Mund-/Nasenschutz immer zu tragen.


Auch wenn es viele Höhen und Tiefen gab, ist der WBV doch recht gut durch die Pandemie gekommen.

Wir waren immer bemüht, viele Informationsveranstaltungen anzubieten und den Kontakt zu den Vereinen, Vereinsvertretern und Schiedsrichtern etc. gut zu halten.Wir sind DER Verband, der den Spielbetrieb soweit es möglich war, aufrechterhalten hat. Andere Landesverbände haben das nicht gemacht. Der Landesverband Thüringen musste aktuell z. B. wegen Schiedsrichtermangel den Spielbetrieb absagen. Obwohl eigentlich ausreichend Schiedsrichter vorhanden sind, wollten diese pandemiebedingt nicht eingesetzt werden. Wir haben also wirklich viel Glück gehabt in den vergangenen Monaten.
Aktuell laufen noch die Top-Turniere in der Jugend und das Endspiel für die Playoffs in der 1. Regionalliga Herren. Hierfür wünsche ich natürlich beiden Parteien, sowohl Herford als auch Wulfen viel Erfolg! Wir haben auch noch zwei Spieltage in der Damen Regionalliga.


Seit dem WBV-Pokalfinale der Damen sieht man dich häufiger beim Damen-Basketball.

Ich war sehr begeistert, was den WBV-Pokal angeht – TSV Hagen gegen UBC Münster. Es war sehr begeisternd, wie viele Zuschauer in der Halle in Münster waren. Das war ein echtes Highlight und hat mir hervorragend gefallen. Klar, dass das Pokalendspiel Wulfen gegen Ibbenbüren gut besucht war. Die Halle war komplett ausverkauft. Aber bei den Damen war das ja leider nicht immer so. Das war wirklich beste Werbung und hat mir wahnsinnig gut gefallen.


„Nach der Saison ist vor der Saison!“

Wenn die letzten Spieltage vorüber sind, wird es Zeit, dass wir alle wieder etwas runterkommen und uns neu sortieren für die neue Saison. Ich hoffe, dass wir die Saison 2022/23 weitestgehend ohne Einschränkung spielen können. Die neue Ausschreibung, die Einteilung und der Terminplan sind raus. Ich freue mich schon auf eine gute neue Saison.


Das Interview führte WBV-Pressesprecher Rüdiger Tillmann

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWLSB Logologo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzleimomentum logo 0110 300logo nada 300 logo ggd 300

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden