Verband
Samstag Januar 16, 2021

 

2020 wird uns allen in Erinnerung bleiben! Wer hätte zu Jahresbeginn gedacht, dass dieses Jahr unsere Welt so verändern wird. Gut, dass jetzt Weihnachten ist und wir hoffentlich alle etwas zur Ruhe kommen.

Uwe J. Plonka, Präsident des WBVs, blickt zurück auf 2020 und nach vorn auf 2021.

Uwe, wir führen dieses Gespräch am ersten Tag des zweiten Lockdowns. Wie bewertest du die aktuelle Situation?

Ein schwieriges Jahr geht zu Ende. Wir befinden uns jetzt aktuell im zweiten harten Lockdown und es ist schon jetzt erkennbar, dass die Coronazahlen trotzdem erstmal weiter nach oben gehen werden. Wahrscheinlich erwarten uns noch härtere Zeiten als im ersten Lockdown im Frühjahr. Jetzt ist es wichtig, alle Kontakte, soweit es möglich ist, zu beschränken. Natürlich ist das für viele Familien, besonders in der Weihnachtszeit und zum Jahresübergang, ein sehr starker Einschnitt. Wir haben aber keine Wahl, wenn wir die Inzidenzzahlen herunterbekommen wollen. Wenn die Impfungen beginnen, gibt uns das hoffentlich bald die Möglichkeit, wieder zu einem normalen Leben zurückzukehren.


2020 war kein gutes Jahr für den Basketball …

Basketball ist und bleibt ein Kontaktsport. Wir hatten nach dem ersten Lockdown harte Monate hinter uns, bis die Hallen wieder öffnen konnten und bis wir wieder in der 1. Regionalliga beginnen konnten zu spielen. Es war damals schon zu befürchten, dass die zweite Welle noch deutlich schlimmer werden würde. Und so kam es dann auch, dass die Hallen im Herbst wieder geschlossen werden mussten und wir unseren geliebten Sport wieder einstellen mussten.


Trotzdem gab es auch positive Signale …

Ich bin sehr dankbar, dass wir in dieser schweren Zeit, in der wir uns nicht in den Hallen sehen konnten, via Zoom, Telefon- und Videokonferenz den Kontakt zu unseren Mitgliedern halten konnten. Es gab sehr starke Beteiligung und auch über unsere neue Homepage haben wir viele Informationen weitergeben. Auch im neuen Jahr werden wir versuchen so viele Online-Angebote wie möglich zu machen. Für Trainer, Schiedsrichter und das Vereinsleben, sprich Suche von Ehrenamtlern, Vereinsberatung etc. Für diesen Bereich ist bei uns Sebastian Küppers zuständig. [Link zur Vereinsberatung]


Jetzt ist wieder Stillstand im Basketball angesagt, oder?

Für die Basketballfamilie in Nordrhein-Westfalen ist das eine sehr schwere Zeit. Für uns war und ist es in dieser ganzen Zeit sehr wichtig, den Kontakt zu unseren Mitgliedern zu halten. Das wird es auch im neuen Jahr sein. Wir haben versucht, Maßnahmen zu ergreifen und unterbreiten unter dem #trotzdemBasketball zahlreiche Onlineangebote. Wir haben Digitale Trainer Talks und Coach Clinics angeboten und über all das auf unserer Website informiert. Ganz aktuell gibt es einen Adventskalender. Bei all dem war es uns wichtig, die Vereine soweit es möglich war, miteinzubinden. Immer wieder haben wir gebeten uns Berichte und Videos von Aktionen und Workouts zu schicken. Darum bitten wir nach wie vor! Bitte schickt uns so viel wie möglich!


Also, 2021 wird alles besser?

Es gibt Planungen, wie es im neuen Jahr weitergeht. Wir hoffen auf einen Beginn Anfang März. Allerdings ist in diesen Zeiten nichts wirklich vorherseh- oder gar planbar. Klar ist, dass wir erst wieder beginnen können, wenn die Sporthallen geöffnet sind. Die Entscheidungen liegen bei der Politik und den Kommunen. Wenn erst einmal flächendeckend 60 bis 70% der Bevölkerung geimpft sind, wird endlich wieder ein Stück Normalität einkehren können. Dann wird der Basketball stärker als je zuvor sein und wir haben dann die gute Chance, zum Regelspielbetrieb zurückzukehren. 2021/22 dann mit aller Wucht!


Der WBV steckt mitten in den personellen Planungen für 2021 …

Es stehen viele personelle Veränderungen an im neuen Jahr: So freuen wir uns, einen neuen 3X3-Trainer begrüßen zu dürfen (dazu Anfang des Jahres mehr), ebenso freuen wir uns über einen neuen FSJ-Koordinierungsbeauftragten. Hier sind mittlerweile alle Verträge unterzeichnet. Bekannterweise sind wir noch auf der Suche nach einem Nachfolger/einer Nachfolgerin für unsere Geschäftsführerin Mechtild Künsken, die am 01.09.2021 nach 39 Jahren aus den Diensten des WBV ausscheiden wird. Wir sind auch hier guter Dinge, dass wir spätestens im ersten Quartal Vollzug melden können, damit eine gute Einarbeitung gewährleistet ist.


Gibt es schon einen Termin für den Jugend- und Verbandstag 2021?

Besonders wichtig im Jahreskalender des WBV ist für uns der jährliche Jugend- und Verbandstag. Diesen haben wir in diesem Jahr zweimal verschieben müssen. Wir haben alles getan, was in unseren Möglichkeiten lag, mit sicheren Hygienekonzepten und guter Vorbereitung, um in der Stadthallte Walsum am 31.10. unseren Verbandstag abhalten zu können. Aber leider stiegen die Coronazahlen in Nordrhein-Westfalen und besonders in Duisburg so rasant an, dass es uns nicht mehr möglich war, eine Präsenzveranstaltung durchzuführen. Wir haben uns dann gegen eine Online-Version des Verbandstags entschieden, weil zur Zeit den Vereinen kein Nachteil entsteht, wenn die Veranstaltung weiter verschoben wird. Selbstverständlich werden wir im neuen Jahr einen außerordentlichen Verbandstag nachholen, sobald die Möglichkeit dazu besteht. Dieser wird dann in abgespeckter Form als Präsenzveranstaltung abgehalten werden. Dabei wird es in erster Linie um die Entlastung der Vorstände und die Haushaltspläne gehen.


… und wie sieht es mit dem offiziellen Verbandstag aus?

Wir hoffen, dass wir dann im Früh- oder Spätsommer wieder einen offiziellen Verbandstag haben werden, wo dann die vielen Themen der letzten Monate besprochen und zukunftsweisend für den Verband beschlossen werden können. Dabei wird es um Themen rund um Struktur, Finanzen, Anpassungen im Spielbetrieb etc. gehen.


Uwe, du hast das Schlusswort.

Mein Appell an alle Vereine lautet daher: Bitte werft nicht die Flinte ins Korn! Bitte haltet den Betrieb aufrecht und haltet den Kontakt zu euren Mitgliedern! Wir haben tolle Beispiele von Vereinen, die zum Beispiel ihre Kinder zu Nikolaus besucht und mit Kleinigkeiten beschenkt haben. Auch die digitalen Angebote an die SportlerInnen sind enorm wichtig! Es ist wichtig in dieser Zeit optimistisch nach vorne zu schauen und positiv zu bleiben! Wir werden aus dieser Krise gestärkt herauskommen und unseren Lieblingssport Basketball mit neuem Elan wieder aufnehmen! Der Basketball lebt! Der nächste wichtige Termin ist der 10. Januar 2021 – dann sehen wir, wie es weitergeht.


… aber jetzt ist erstmal Weihnachten!

Ich wünsche allen Mitgliedern ein friedvolles, geruhsames Weihnachtsfest im kleinsten Familienkreis. Auch der Jahresübergang wird in diesem Jahr ohne Böller ganz anders sein als sonst. Das gibt uns die Möglichkeit, uns in aller Stille auf ein gutes, neues Jahr 2021 einzustimmen. Am Ende kann es nur besser werden und es wird auch besser!


Das Interview führte Rüdiger Tillmann.

bg bb lumi 1100x120

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden


Molten Logo HP BB BGGX


 

zeig anstand 00 200

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWlsblogo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzleimomentum logo 0110 300logo nada 300 logo ggd 300