rlh
Mittwoch Januar 19, 2022

211203 wbv 1rlh bbg

Am 12. Spieltag der 1. Regionalliga Herren sorgen gleich zwei Toppspiele für Spannung in der Spitzengruppe.

Der Tabellenführer Herford empfängt mit Bayer Leverkusen Platz 4 der Liga. Die bringiton Ballers Ibbenbüren auf Platz 3 müssen zum punktgleichen 5. nach Recklinghausen.

Bereits am vergangenen Dienstag trennten sich Leverkusen und Deutz in einem Nachholspiel 56:77.

Berichte zu den Partien des 12. Spieltags der 1RLH in der News.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1. Regionalliga Herren | 12. Spieltag | 03. + 04.12.2021

03.12.2021
SV Haspe 70 - Deutzer TV

04.12.2021
Telekom Baskets Bonn 2 - ETB Miners
Hertener Löwen - NEW Elephants Grevenbroich
Citybasket Recklinghausen - bringiton Ballers Ibbenbüren
TuS 59 HammStars - BBA Hagen
BBG Herford - TSV Bayer 04 Leverkusen 2
BSV Münsterland Baskets Wulfen - BG Dorsten

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Aktuelle Ergebnisse der 1RLH

Tabelle der 1RLH

Spielplan der 1RLH

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Berichte zu den Partien des 12. Spieltags der 1RLH

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

SV Haspe 70 - Deutzer TV
von der SV Haspe 70

Kellerkinder zu Gast

Bereits am Freitag Abend gastieren die “Kellerkinder” als Tabellenzweiter im Hasper UFO zum Hochball um 20.30 Uhr. Nach einer deftigen Klatsche am Wochenende daheim gegen den Spitzenreiter Herford (55:105) konnten sich die Deutzer bereits am Dienstag mit einem 56:77-Auswärtssieg rehabilitieren.

Ungeachtet der letzten Ergebnisse sind die Vorzeichen an sich klar geregelt. Deutz geht als Favorit in die kommende Begegnung. Bei den Blau-Gelben stehen wie gewohnt bei einigen Spielern Fragezeichen hinter ihrem Einsatz. Doch nach einem intensiven Trainingswochenende sowie einer anspruchsvollen Woche will man sich mit einer couragierten Leistung im Optimalfall mit einem Sieg belohnen.

Wir freuen uns natürlich über zahlreichen support, bitten trotzdem auf die Beachtung der nun geltenden 2G-Regelung sowie eine rechtzeitige Anreise.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Telekom Baskets Bonn 2 - ETB Miners
von den Telekom Baskets Bonn

Auf dem Weg zum dritten Sieg in Serie?

Am zwölften Spieltag der 1. Regionalliga West hat die Baskets-Zweitvertretung die Chance, sich mit einem dritten Sieg in Serie weiter im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren. Gegner am Samstag (04.12.21) sind die ETB Miners aus Essen, der Hochball im Baskets Ausbildungszentrum ist für 16:30 Uhr angesetzt.

Mit sechs Siegen und fünf Niederlagen steht die 2. Herren aktuell auf einem guten sechsten Platz, der aktuell einen Playoff-Platz bedeuten würde. Dort möchten die Gäste der nächsten Begegnung noch hin. Der ehemalige Zweitligist aus Essen war zwischenzeitlich nach finanziellen Problemen bis in die 2. Regionalliga abgestiegen, ist nun aber wieder in der höchsten deutschen Amateurspielklasse in NRW angekommen und liegt mit vier Siegen und sechs Niederlagen auf dem elften Rang. Mit sechs Spielern, die mindestens 30 Jahre alt sind, darunter Patrick Carney als ältester Spieler mit 36 Jahren, bringen die Miners viel Erfahrung mit nach Bonn. Da wiegt die Essener Spielabsage der vergangenen Woche gegen Haspe wahrscheinlich nicht so schwer. Bei den Baskets ist mit Pascal Gediga der älteste Spieler 26 Jahre alt.

Angeführt vom US-Amerikaner Devin Peterson, der 17,8 Punkte, 6,0 Rebounds und 3,9 Assists pro Spiel auflegt, haben sich die Miners nach einem schwachen Saisonstart mit drei teilweise sehr deutlichen Niederlagen seitdem erheblich verbessert und konnten vier der letzten sieben Spiele gewinnen. Mit Patrick Carney (15,0 Punkte) und Fabian Richter (12,8) erzielen zwei weitere Akteure eine durchschnittlich zweistellige Punkteausbeute.

Wenn die Baskets ihren Aufwärtstrend bestätigen und den dritten Sieg in Serie feiern wollen, müssen sie ihre offensiven Vorteile ausspielen. Als Team mit der besten Wurfquote der Liga (49,8 Prozent) trifft Bonn gegen Essen auf eine Mannschaft, die mit 43,4 Prozent aus dem Feld in dieser Kategorie im unteren Mittelfeld steht. Von der Freiwurflinie sehen beide Teams nicht gut aus. Mit nur 61,6 Prozent Treffern ist Essen das schlechteste Freiwurfteam der Liga, die Baskets treffen mit 65,1 Prozent aber nur unwesentlich besser und stehen damit auf dem vorletzten Rang.

Zuschauer bei Heimspielen im Baskets Ausbildungszentrum sind nur noch unter der Voraussetzung „2G“ erlaubt, sprich nur geimpfte oder genesene Personen erhalten Zutritt. Der Nachweis wird zusammen mit einem Ausweisdokument am Eingang zum ABZ kontrolliert. Außerdem gilt in der gesamten Halle Maskenpflicht, auch am Platz. Der Zutritt ist nur für eine begrenzte Anzahl an Personen erlaubt.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Hertener Löwen - NEW Elephants Grevenbroich
von den Hertener Löwen

Löwen empfangen Elephants Grevenbroich

Elf Spiele sind gespielt und unser nächster Gegner hatte sich seine bisherigen Ergebnisse sicher ganz anders vorgestellt. Das zum Abbruch der letzten Saison noch an der Spitze stehende Team aus dem Rhein-Kreis Neuss erlebte zum Start der Saison eine ähnliche Serie wie aktuell unsere Jungs. Erst am achten Spieltag gelang der erste Sieg im Heimspiel gegen die BBA Hagen. So findet sich das Team von Coach Kenneth Pfüller momentan auf dem letzten Tabellenplatz wieder.

Dabei funktionieren die Erfolgsgaranten aus der abgebrochenen Saison in der Offense weiter tadellos. Pointguard Murray (Nr.32) liefert mit 25,8 Punkten eine vergleichbare Leistung ab wie Schütze Rass (Nr.1) mit 18 und Center Selimovic (Nr.22) mit 13 Punkten pro Spiel. Punktemäßig gehören die Dickhäuter sogar zu den sechs besten Teams der Liga. Dem Team ging im Vergleich zur letzten Saison allerdings etwas an Tiefe im Kader verloren.

Daran hat man vor der Begegnung gegen uns nochmal gearbeitet und mit dem 24-jährigen US-Boy mit polnischem Pass, Filip Serwatka einen erfahrenen und athletischen Mann fürs Spiel am Korb verpflichtet. Dadurch wird sich das Spiel der Gäste variabler gestalten und ihre bisher geringe Anzahl an Assists durch mehr vorhandene Anspielpositionen nach oben entwickeln. Denn allein für die Rebounds kann diese Verpflichtung nicht sein, ist man in dem Bereich als Team im Mittelfeld der Liga vertreten und hat mit Selimovic sogar den besten Rebounder der Liga in den eigenen Reihen.

Wo sind die Elefanten also verwundbar? Gehen Löwen auf Elefantenjagd ist die Rückseite meist Ziel der Angriffe. Und das wird auch im Spiel am Samstag ein Schlüssel zum Sieg sein. Grevenbroich hat in der Verteidigung noch nicht seinen Rhythmus gefunden, gibt über 90 Punkte pro Spiel an den Gegner ab und offenbart dem Gegner immer wieder Lücken bei Drives und Dreiern. Gerade bei hohem Tempo muss das Team oft Tribut zollen und den Spielfluss aufgrund der fehlenden Tiefe im Kader abreißen lassen.

Genau dort muss unser Rudel im Spiel ansetzen. Aber das wird aufgrund der momentanen Personalsituation schwer genug. Zum Wochenstart meldeten sich zu den 100%igen Ausfällen Pflüger, Perry, Jung und Bungart, mit Servering, Barga und Tolkmit die nächsten Spieler krank und verletzt aus dem Training ab, Einsatz am Wochenende mehr als ungewiss. Coach Hüsken meinte im Gespräch scherzhaft: "Wenn das so weiter geht, muss ich mich selbst auf den Spielbogen schreiben!"

Umso wichtiger für unser dezimiertes junges Team wird eine lautstarke Unterstützung von den Rängen sein. Besorgt euch Karten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und sorgt gemeinsam mit eurem Rudel für ein Erfolgserlebnis im letzten Heimspiel des Jahres. Sowohl Catering als auch Fanshopteam werden ein weihnachtliches Programm für euch bereit halten. Eintritt ist nur unter 2G Bedingungen möglich. D.H. Geimpft- oder Genesenennachweis UND Ausweisdokument mitführen. Wir freuen uns auf Euch, lasst uns gemeinsam diese miese Serie durchbrechen im nächsten #ReturntoFight.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Citybasket Recklinghausen - bringiton Ballers Ibbenbüren
von Citybasket Recklinghausen

Tota-Fünf freut sich auf Verfolgerduell

Verfolgerduell in der Vestischen Arena: Am Samstag treffen David Ewald und die Citybasket-Herren beim Duell des Tabellenvierten gegen den punktgleichen Dritten auf die bringiton Ballers Ibbenbüren. Für Spannung ist gesorgt und im Falle eines Sieges können die Hausherren ihrerseits auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. Sprungball ist um 19:00 Uhr.

Die letzten Serien sprechen zugunsten der Gastgeber: Citybasket konnte alle seine letzten vier Begegnungen gewinnen, wenn auch zum Teil sehr knapp, wohingegen die Münsterländer ihre letzten beiden Spiele verloren. In der Vorwoche unterlagen sie dem BSV Wulfen. „Wir brennen natürlich darauf, den fünften Sieg in Serie zu holen“, beschreibt Coach Konrad Tota die Gemütsverfassung im eigenen Lager. „Aber einfach wird es nicht, denn Ibbenbüren hat viel Talent.“

Überhaupt findet der Trainer, dass sich die beiden Teams nicht nur von der bisherigen Punktausbeute, sondern auch von den Statistiken ziemlich ähneln. In der Spielanlage allerdings nicht: „Wir haben das jüngere und schnellere Team und wollen versuchen, ordentlich Tempo zu machen, um die Ibbenbürener zu zwingen, den Fastbreak und die Außenspieler zu verteidigen“, umreißt Tota die Grundstrategie. „Dazu brauchen wir allerdings die Defensiv-Rebounds, um überhaupt den Schnellangriff starten zu können.“ Und das wird Schwerstarbeit für Tyson Kanseyo und Co, denn gerade auf den Innenpositionen sind die bringiton Ballers erfahren und physisch stark. Da gilt es, körperlich voll dagegenzuhalten, um die Abpraller anschließend einzusammeln.

Personell sieht es im Recklinghäuser Lager nicht ganz optimal aus, da Niklas Meesmann weiterhin krankheitsbedingt fehlt und wohl auch Emil Riepe mit Fußgelenksproblemen noch nicht zurückkehren kann.. Fragezeichen stehen außerdem hinter Jan Letailleur und Matija Jokic, die ebenfalls an Erkältungskrankheiten laborieren. „Ich hoffe aber“, so der Trainer, „dass die beiden am Samstag spielen können.“

Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung ist der Eintritt für Zuschauer – außer Jugendlichen bis 15 Jahren – nur unter 2G-Bedingungen gestattet.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

TuS 59 HammStars - BBA Hagen
von den HammStars

Nächster Heimspielgegner auf Augenhöhe

Unser kommender Gegner startet unter dem Namen BBA (Basketball-Akademie) Hagen, eine Kooperation der beiden Vereine Basketball Boele-Kabel und BG DEK Fichte Hagen. Letztere stellt das Herrenteam in der 1. RL. Auch wenn die BBA bisher zwei Siege weniger als die HammStars eingefahren hat, sieht unser Team dem Gast mit Respekt entgegen. Die BBA hat bisher auch gegen gute Gegner nur knappe Niederlagen erlitten und war in den letzten Begegnungen durch viele Verletzungen gehandicapt. Beide Teams haben am letzten Wochenende ihre Spiele verloren und hoffen, an diesem Wochenende 2 Punkte auf der Habenseite verbuchen zu können.

Auf Hammer Seite hat sich das Kranken- und Verletztenlager endlich gelichtet und Headcoach Rosic hofft, dass er am Samstag mit dem kompletten Kader antreten kann. Eine Extra-Trainingseinheit am heutigen Donnerstag soll das Team auf den Gegner einstimmen. Rosic sagt hierzu: „Die BBA verfügt zum einen über viele erfahrene Spieler, zum anderen gibt Coach Kosta Filippou in dieser Saison auch jungen Talenten immer wieder Spielanteile. Auch wir spielen mit Nachwuchstalenten in unserem Team und wissen, dass wir mit viel Energie ins Spiel gehen müssen, um es für uns zu entscheiden.“

Besonders hofft Rosic am Samstag wieder auf unser Publikum, das in den bisherigen Heimspielen eine wichtige Unterstützung für unser Team war.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

BBG Herford - TSV Bayer 04 Leverkusen 2
von der BBG Herford

Stark Aufspielende Leverkusener zu Gast bei der BBG Herford

Mit der Zweitvertretung des Bayer 04 Leverkusen kommt ein echtes Schwergewicht der ersten Regionalliga West zu uns in die BBG-Arena. Das junge Team, das über mehrere starke Nachwuchsspieler verfügt, dient jedoch nicht nur als Entwicklungsstation für die erste Mannschaft. Das Bayer-Team mit seinen nominell bereits über 23 eingesetzten Spielern zeichnet sich vor allem durch die Qualität in der Breite des Kaders aus.

Der beste Werfer der Gäste ist Robert Merz mit 14,8 Punkten pro Partie. Allerdings gibt es noch fünf weitere Spieler, die ebenfalls zweistellige Zahlen für ihr Team auflegen: Nicolas Funk (13,3), Melvin Jostmann (12,0), Daniel Merkens (11,0), Lennard Winter (10,8) und Benjamin Nick (10,6). Und auch die übrigen Spieler tragen ihren Teil dazu bei, dass die Mannschaft mit 7 Siegen bei 4 Niederlagen auf dem vierten Tabellenrang der Regionalliga rangiert. Zuletzt setzte sich die junge und dynamische Truppe gegen die NEW Elephants Grevenbroich durch. Vor allem die Wurfquoten von 50% aus dem Zweitpunkt-Bereich, 31,3% von der Dreipunkt-Linie und 80% von der Freiwurflinie unterstreichen, wie eingespielt die Gäste des kommenden Wochenendes sind.

Für unseren Headcoach David Bunts wird es darauf ankommen, über die Defensive wichtige Akzente zu setzen. Gegen den Deutzer TV gelang dies zuletzt hervorragend, im ersten Viertel ließ unser Team lediglich 8 Punkte zu und konnte gleichzeitig selbst 30 erzielen. Die Konzentration blieb innerhalb der Mannschaft trotzdem hoch, sodass man sich deutlich mit 1065:55 gegen die Gastgeber durchsetzen konnte.

Mittlerweile ist Ole Wendt nach seinem auskurierten grippalen Infekt wieder zum Team gestoßen, auf Vaidotas Volkus und Ogechi Nebo muss unser Headcoach jedoch noch verzichten. An dieser Stelle sei angemerkt, dass die Operation von Innenspieler Volkus erfolgreich verlaufen ist und das Team sowie alle Verantwortlichen ihm eine gute und schnelle Genesung wünschen! Des Weiteren wird auch Neuzugang Ferdinand Kleber kommenden Samstag berufsbedingt leider nicht einsatzbereit sein. Die Mannschaft ist durch die Rückkehr von Ole Wendt zwar um eine wichtige Personalie bereichert, jedoch noch lange nicht am personellen Leistungsmaximum angekommen.

Letzte Woche hat sich unsere Mannschaft davon jedoch nicht stören lassen, Piet Niehus übernahm kurzerhand die Führung im Team, traf sieben seiner neun Dreipunktversuche und steuerte 27 Punkte zum Sieg bei. Auch Omar Zemhoute gelang es hervorragend, das Fehlen von Aufbauspieler Ole Wendt zu kompensieren. Mit 16 Punkten und 16 Assists legte er ein beeindruckendes „Double-Double“ auf, und leistete sich dabei kaum Ballverluste. Für unser Team wird es also darauf ankommen, eine ähnlich fokussierte Leistung wie zuletzt gegen den Deutzer TV abzurufen und über 40 Minuten das Spielgeschehen zu kontrollieren. Hochball ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Friedrich-Gymnasiums in Herford.

„Leverkusen ist eine starke Mannschaft mit vielen jungen Talenten und ein eingespieltes Team. Wir dürfen uns nicht davon beeinflussen lassen, sondern müssen genau wie letzte Woche versuchen, das Spiel von vorneherein zu kontrollieren. Unsere Verteidigung in Deutz war hervorragend, und jetzt haben wir Ole [Wendt] nach seiner Erkrankung wieder mit im Kader. Wir müssen uns auf das konzentrieren, was wir beeinflussen können, und eine Leistung wie die aus der letzten Woche vor heimischen Fans wiederholen.“, so Headcoach David Bunts im Ausblick auf die Partie am kommenden Samstag.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

BSV Münsterland Baskets Wulfen - BG Dorsten
von den Münsterland Baskets Wulfen

DERBY

Die vierte Corona-Welle drückt auch mächtig auf die Euphoriewelle vor dem 32. Pflichtspielderby zwischen dem BSV Wulfen und der BG Dorsten. Dabei hat das mit Spannung erwartete Lokalderby sportlich einen großen Reiz, denn für beide Kontrahenten geht es in der 1. Basketball-Regionalliga West der Herren um einiges. Die Münsterland Baskets des BSV wollen nicht nur die Derbybilanz zum 16:16 ausgleichen, sondern auch ihr Siegkonto in der Regionalliga West auf 6-6 Stellen und bestenfalls wieder in die Playoff-Plätze aufrücken.

Der Tabellenvorletzte BG Dorsten hat ganz andere Sorgen: Nur mit einem Auswärtssieg im prestigeträchtigen Lokalderby im Norden der Stadt – es wäre der erste Auswärtssieg der Saison – können die Holsterhausener sich Luft im Abstiegskampf verschaffen. Die punktgleiche BBA Hagen und das um einen Sieg schlechter dastehenden Schlusslicht Grevenbroich Elephants haben am Samstag in Herten (Grevenbroich) bzw. in Hamm (Hagen) ebenfalls schwere Auswärtshürden vor der Brust.

Dass das Derby – für alle Spieler mit 2G+-Regel – stattfinden wird, steht außer Frage. Die Frage ist aber: wie viele Zuschauer dürfen live dabei sein? Der BSV als Ausrichter hat 450 Karten (statt der möglichen 942) für die Abendkasse vorgesehen. Ein Vorverkauf findet wegen der unsicheren Coronalage nicht statt, auch Reservierungen gibt es nicht. Ab 18:30 Uhr öffnet die Kasse an der Gesamtschulhalle (Wulfener Markt 3, 46286 Dorsten - Wulfen/Barkenberg; die mit dem Auto anreisenden Zuschauer sind gebeten, die Parkplätze am Wulfener Markt 12 (Parkdeck) und den Lehrerparkplatz der Gesamtschule zu nutzen. Aber es ist durchaus denkbar, dass die NRW-Landespolitiker das letzte Wort in dieser Sache haben. In der Regel sind die Dorstener Basketball-Derbys ausverkauft – am Samstag wird es erstmals seit vielen Jahren keine proppevolle Gesamtschulhalle geben. Und auch die Stimmung von den Rängen wird angesichts geltender Maskenpflicht nicht wie in früheren Jahren sein.

Sportlich liegt hingegen die gleiche Brisanz wie eh und je in der Luft. Vor über zwei Jahren hatte der BSV in eigener Halle in einem dramatischen Spiel knapp die Oberhand behalten. Das Rückspiel in Holsterhausen – unmittelbar vor dem ersten Corona-Lockdown – ging am 7. März 2020 an die BG. Bei beiden Teams sitzen mit Gary Johnson (Wulfen) und Franjo Lukenda (Dorsten) die selben Coaches auf der Bank. Aber mit verändertem Personal.

Besonders deutlich wird das an der Person von Willi Köhler. Im Sommer entschied sich der langjährige BG-Kapitän zu einem Wechsel innerhalb der Stadt zum BSV. Für den 2,08-m-Powerforward wird es das erste Aufeinandertreffen mit seinem alten Club, dessen Trikot er fünfeinhalb Jahre getragen hatte. Beim BSV stehen mit Lyuben Paskov, Jonas Kleinert, Matej Šilić, Felix Landwehr und Co-Trainer Romeo Bakoa weitere Akteure im Kader, die bereits das BG-Trikot trugen, ihr Herz aber nun dem BSV verschrieben haben. Das mag auch an Trainer Gary Johnson liegen, der konsequent auch jungen Spielern sein Vertrauen schenkt. Dennoch wird eine Personalie bei den Routiniers wichtig sein: Kann Wulfens inzwischen 36-jähriger 2,10-m-Center-Hüne Michael Haucke mitwirken oder nicht? Beim Auswärtssieg in Ibbenbüren reichte es zu einem Drei-Minuten-Kurzeinsatz. Wieder dabei ist beim BSV Nils Peters, der in dieser Saison immer wieder berufsbedingt ausgebremst wurde. Nilos Peters trifft am Samstag auf seinen drei Jahre älteren Bruder Jonas, der bei der BG aktuell seiner früheren Form hinterherläuft.

Während der BSV personell traditionell eher konservativ plant, gab es im Kader der BG Dorsten schon einige Veränderungen. Nach einer Verletzung wurde der US-Spieler getauscht. Tyler Brevard heißt seit Saisonbeginn der US-Import, er ist mit 23,4 Punkten im Schnitt der viertbeste Scorer der Liga. Wulfens US-Spielmacher Bryant Allen rangiert mit 21,4 Punkten auf Rang 7. Dahinter setzt die BG auf zwei EU-Importe. Der Serbe Uros Cica hat einen kroatischen Pass, kommt auf 15 Punkte pro Spiel – Tendenz steigend. Erst seit zwei Spieltagen im BG-Kader ist der Belgier Abel Baptista, der 14 Punkte im Schnitt macht. Die Entdeckung der Saison ist zweifelsfrei der 21-jährige Hertener Jason Fabek, Sohn von Teammanager Frank Fabek. Er war zuletzt Topscorer beim Sieg über Hamm, macht 13,9 Punkte im Schnitt. Die beiden Eigengewächse Nderim Pelaj und Felipe Galvez Rodriguez waren zuletzt lange verletzt – aber stehen zum Derby natürlich auf dem Parkett in Wulfen. Ein anderer Jungstar droht auszufallen: Der erst 15-jährige Matthias Altekruse verletzte sich am Sonntag beim U16-Bundesligaspiel in Rostock. Trotz seiner Jugend legt Altekruse 7,8 Punkte pro Spiel auf, steht im Schnitt über 19 Minuten auf dem Feld. Sollte er spielen können, wird es ein Aufeinandertreffen der Metropol-Topspieler aus JBBL (Altekruse) und NBBL (Matej Šilić) geben.

Natürlich rechnet sich der BSV auf den großen Positionen Vorteile aus, wenn denn die große Garde mit Haucke, Köhler, van Buer, Paskov, Peters und dem erst 15-jährigen Benedict Baumgarth komplett einsatzbereit ist. Die Rebounds bei der BG holen vornehmlich die Importspieler. Einziger gelernter Big Man bei Dorsten ist Arbnor Voca, der aber nur rund 15 Minuten zum Einsatz kommt. Durchaus denkbar, dass Franjo Lukenda mit Tempospiel zum Derbysieg kommen möchte. Wulfens Trainerduo Johnson/Bakoa wird darauf vorbereitet sein. Die Trainingsbedingungen in Wulfen waren perfekt, jedes Training konnte in dieser Woche 5 gegen 5 trainiert werden – obwohl nicht alle Spieler des Kaders komplett fit sind.

Es ist – mit allen Restriktionen – angerichtet für das 32. Dorstener Basketballderby. Eine Serie wird auf jeden Fall reißen. Entweder die Heimschwäche des BSV, der zuletzt vier Heimspiele in Folge verlor. Oder aber die Auswärtsschwäche des Lukenda-Teams, das in dieser Saison auswärts immer auf verlorenem Posten stand.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von der BBG Herford, Klaus Schütz.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.

Eurobasket 2022 Tickets

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden


Molten Logo HP BB BGGX


 

zeig anstand 00 200

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWlsblogo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzleimomentum logo 0110 300logo nada 300 logo ggd 300