rlh
Montag November 30, 2020

Das macht Mut. Die Teams der 1. Regionalliga Herren sehen dem Saisonstart am 26. September 2020 trotz Corona positiv entgegen. In einer Telefonkonferenz mit dem WBV signalisierten die Verantwortlichen der Vereine: WIR SIND DABEI!

12 von 13 Vereinen der 1. Regionalliga Herren waren am Dienstag, 11. August 2020 um 19:00 Uhr zugeschaltet. In der Telefonkonferenz mit Lothar Drewniok, WBV-Vizepräsident für Spielbetrieb und Sportorganisation, ging es in erster Linie darum festzustellen, ob alle Teams startbereit für die Saison 2020/2021 sind. Und ja, die Saisonvorbereitung läuft auf Hochtouren. Neben der Kaderplanung und dem Training beschäftigt natürlich alle die Corona-Hygienevorschriften und deren Umsetzung.


Die wichtigsten Informationen aus der TelKo in der Zusammenfassung

Für alle Vereine der 1. RLH ist ein Saisonstart am 26. September möglich.

0 bis 370 – das Thema Zuschauer bleibt spannend: 300 Fans sind erlaubt, die meisten Vereine planen auch mit 300 Zuschauern, Rhöndorf sogar mit 370 (in Abstimmung mit den lokalen Behörden). Der eine oder andere Vereine wird zum Saisonstart evtl. keine Fans zulassen können. Hier haben die lokalen Behörden nach wie vor unterschiedliche Auffassungen. Alle Vereine sind sich einig: Es soll keine organisierten Fantouren zu Auswärtsspielen geben, der Einzelverkauf bleibt aber möglich. Fakt ist, für alle Fans gilt in den Hallen weitestgehend Maskenpflicht, auf Fangesänge und kraftvolles Anfeuern per Stimme sollte aufgrund der Aerosole verzichtet werden.

Wie viele Personen darf der Gastverein mitbringen? Da nach der Corona‐Schutzverordnung ein Maximum von 30 Personen im Sportbetrieb erlaubt ist, zunächst einmal 14 spielbeteiligte Personen (14 weitere Personen kommen von der Heimmannschaft plus zwei Schiedsrichter*innen). Trainer, Co-Trainer und Physiotherapeuten zählen nicht dazu. Darüber hinaus haben sich die Vereine der 1RLH darauf verständigt, dass der Gast maximal 10 weitere Personen aus dem direkten Umfeld mitbringt.

Um die Abstandspflicht in der Halbzeitpause sicher umzusetzen, können die Schiedsrichter*innen die Pause um 5 auf 20 Minuten verlängern.

Die Entscheidung, ob der WBV-Pokal in der Saison 2020/2021 ausgetragen wird, ist noch offen. Das Präsidium des Westdeutschen Basketball-Verbands tagt hierzu in Kürze.


„Wir haben 13 Vereine und 13 verschiedene Hygienekonzepte – wir werden lernen müssen, sehr flexibel zu sein“ so WBV-Vizepräsident Lothar Drewniok. „Die Vereine müssen sich unbedingt untereinander austauschen, um sicher zu wissen, welche Hygienemaßnahmen in der Auswärtshalle gelten. Aber die TelKo hat gezeigt, wir sind gut gerüstet.


WBV-Vizepräsident Lothar Drewniok

Die nächste Fassung der Coronaschutzverordnung wird am 31. August 2020 veröffentlicht. Bei grundlegenden Änderungen werden sich die Teams der 1. Regionalliga Herren und der WBV erneut zusammentelefonieren.

bg bb lumi 1100x120

WBV Newsletter Abo

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden


Molten Logo HP BB BGGX


 

zeig anstand 00 200

Partner im Leistungssport

dbb logoSportstiftung NRWlsblogo so nrwwww Sportland.NRW.deolympiamentaltalent pngAK Staatskanzlei